Norbert Scheuer “Winterbienen“

“Winterbienen“ stand auf der Shortlist des deutschen Buchpreises 2019.

Norbert Scheuer hat ein leises, sehr eindrucksvolles Buch über einen Mann geschrieben, der in den letzten Kriegsjahren auf seinem Hof in Deutschland zu überleben versucht.

Egidius Arimond ist Epileptiker, als solcher nicht kriegstauglich, betreut er seine Bienenzucht, die ihm das Überleben ermöglicht. Aber nicht nur ihm: Er hat angefangen in leeren Bienenstöcken Juden zur belgischen Grenze zu schmuggeln. Dafür bekommt er Geld, das er dringend braucht, um sich seine Medikamente leisten zu können. Als einer der wenigen Männer, die nicht im Krieg sind, muss er viel Missachtung ertragen, hat aber auch Affären mit den zurückgebliebenen Frauen in der Stadt.

Außerdem beschäftigt sich Egidius mit seinem Ahnherren, dem Mönch Ambrosius, der aus Südtirol in die Eifel kam, dort Bienen züchtete und schließlich aus dem Orden austrat und heiratete.

Als der Krieg sich dem Ende nähert, wird es immer schwieriger, Juden zur Grenze zu schmuggeln und Medikamente gegen seine Epilepsie zu bekommen. Auch eine verunglückte Affäre mit der Frau eines höheren Nazifunktionärs bringt Egidius in Schwierigkeiten. Schließlich setzen schwere Bombenangriffe ein und Egidius wird von epileptischen Anfällen geplagt.

Alles scheint überstanden, als mit der amerikanischen Besatzung auch wieder Medikamente verfügbar sind und Marie, eine Geliebte von Egidius, mit ihren Kindern auf seinem Hof einzieht, um zu bleiben. Egidius erhält die Erlaubnis, seine Bienenvölker an der belgischen Grenze zu inspizieren, und dort passiert etwas gänzlich Unerwartetes.

Norbert Scheuer hat mit „Winterbienen“ einen schlichten, einfühlsamen Roman geschrieben, der ein schweres Schicksal, aber auch Möglichkeiten, ein solches zu tragen, zum Thema hat. Als Leser/Leserin kann man sich sehr gut in die Situation einfinden, fühlt mit Egidius mit und lernt nebenbei noch viele interessante Details über Bienenzucht und Jagdbomber.

Ungewöhnliche, gute Lektüre!

Prof. Münzer-Jordan

Zurück