Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Wiener Neustadt
2700 Wiener Neustadt, Ungargasse 29
E-Mail: office@hakwn.at
Telefon:
02622/23570
02622/24093
Fax:
02622/24093-10 (FAX)

IBC - Projekt beim Energy Globe Award nominiert - hochwertiger Bildungsansatz überzeugte

Urban Mining Projekt der BHAK beim Energy Globe Award nominiert

IBC-Projekt "Urban Mining" beim ENERGY GLOBE AWARD,
dem weltweit renommiertesten Umweltpreis nominiert!
 
Der Award zeichnet jährlich herausragende, nachhaltige Projekte mit dem Fokus auf Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien aus.
 
globeMit einem weltweiten Aufruf zur Teilnahme lädt ENERGY GLOBE herausragende nachhaltige Best-Practice-Projekte zum jährlichen Wettbewerb ein. Aus mehr als 120 Ländern jährlich bewerben sich innovative Projekte und Initiativen um den Award.
Der ENERGY GLOBE Award wird als regionaler Preis in allen österreichischen Bundesländern gemeinsam mit Partnern vergeben. Mit dieser österreichweiten Präsenz gibt der ENERGY GLOBE nachhaltigen Projektträgern die Möglichkeit, ihre herausragenden Umweltleistungen vorzustellen.
 
Das bereits mit dem bundesdeutschen Award "Best of Bildungsinitiative" ausgezeichnete Projekt "Urban Mining" der IBC (Projektleitung Prof. Mag. Dr. Robert Kamper) schaffte die begehrte Nominierung in der Rubrik Jugend und wurde in Graz beim Energy Globe STYRIA AWARD vorgestellt.
 
Das Projekt ist eine Kooperation der International Business Class (IBC) an der BHAK Wiener Neustadt und der Montanuniversität Leoben. Ziel war die qualitative Bewusstseinsbildung zur Erschließung alternativer Rohstoffquellen und zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Europa. Produkte werden am Ende ihres Wirtschaftskreislaufes nicht als Abfall sondern als Rohstoffquelle wahrgenommen. Verantwortung für die Gestaltung des zukünftigen Lebensraumes wird von den beteiligten Menschen wahrgenommen. Menschen verändern Vorurteile und Barrieren bezüglich Umweltverantwortung durch aktive Gestaltung und praktische Erfahrungen grundlegend. So ist es wichtig, Frauen für technische Themen zu interessieren und jungen Menschen die Scheu vor wissenschaftlichem Arbeiten zu nehmen. Mobiltelefone, die für junge Menschen eine enorme Bedeutung haben, wurden hier zum Thema der Umweltforschung gemacht. Die Prozessabläufe des Recyclings von Metallen und seltenen Erden unter Berücksichtigung der Kostenstrukturen wurden theoretisch und praktisch durchleuchtet. Ziel war die Wiedereinbringung der gewonnenen Elemente in die Wertschöpfungskette. Schülerinnen und Schüler der International Business Class erhielten ein Jahr lang Einblicke in das Thema Forschung an der Montanuniversität, erwarben Grundkenntnisse selbständigen wissenschaftlichen Arbeitens und präsentierten die Ergebnisse in der Öffentlichkeit. So wurde Mut gemacht, nach einer Zusammenschau von wirtschaftlichen, technischen und ethischen Gesichtspunkten, an einer solidarischen Gesellschaft der Zukunft engagiert mitzuwirken.
 
Die Delegation der BHAK reiste am 12. März nach Graz an die Alte Universität, um an den Feierlichkeiten zur Award-Verleihung teilzunehmen. Dir. Mag. Gerhard Janovsky, Mag. Dr. Robert Kamper (Projektleitung), Nicole Pete, Bernadette Seiser, Theresa Döller, Nicolas Trenk und Julian Staudinger nahmen die Nominierungsurkunde beim Festakt entgegen.
 

Die Jurybegründung zur Nominierung beim Energy Globe STYRIA AWARD

"Hervorzuheben ist die Zusammenarbeit der Montanuniversität Leoben mit der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Wiener Neustadt. Den Schülern standen so qualitativ hochwertige und ausführliche Informationen sowie eine professionelle Begleitung durch das Projekt zur Verfügung. Weiters wurden die regionalen Printmedien in das Projekt eingebunden, die Schüler bloggten im Netz über das Projekt und fungierten als Multiplikatoren im Familien- und Freundeskreis. Dies sicherte eine weite Verbreitung der umweltrelevanten Themen und Anliegen."
"Der interdisziplinäre Ansatz, welcher zur Wissensvermittlung für dieses Zukunftsthema gewählt wurde, überzeugte voll und ganz. Die Einbeziehung des Mobiltelefons in das Projekt, einem heutzutage allgegenwärtigen Objekt, trug zusätzlich zur Bewusstseinsbildung bei. Ausschlaggebend für die Nominierung zum ENERGY GLOBE STYRIA AWARD 2015 war außerdem die vielfältige Nutzung von neuen Medien und der hochwertige Bildungsansatz des Projekts."
 
Prof. Mag. Dr. Robert Kamper, Projektleitung Urban Mining